Therapeutisches Segeln

 

 

Segeln alleine kann tief gehende therapeutische Wirkungen haben. Die Fortbewegung eines Segelboots auf dem Wasser entschleunigt nicht nur Körper und Geist, sondern ermöglicht den Blick auf die Realität mit dem nötigen Abstand und schärft die Sinne. Therapeutisches Segeln findet als einwöchiger Törn in einem europäischen Revier statt. In dieser Woche ist nicht nur ein intensiver Austausch über die eigene Krankheit und damit das vielleicht effektivste Coping (Krankheitsbewältigung) möglich, sondern auch alltagsorientierte, zielgruppenbezogene Bewegung und Sport. Außerdem kann auf Wunsch der Teilnehmer einmal täglich eine einstündige therapeutische Einheit, die aktuelle krankheitsbedingte Einschränkungen vor Ort thematisiert und therapiert, stattfinden.

 

Vor dem ersten Ablegen findet immer eine ausführliche Boots- und Sicherheitseinweisung durch Markus Hagen (Skipper) statt, damit sich auch Segelneulinge ohne Vorkenntnisse möglichst schnell an Bord einleben. Ein Tag an Bord beginnt mit einem Bordfrühstück und einer Besprechung der Törnplanung für den bevorstehende Tag. Nach dem Ablegen wird je nach Windverhältnissen Segel gesetzt. Alle Teilnehmer haben während der Woche die Chance jede Menge seglerisches Handwerk vom Skipper zulernen. Von Knotenkunde über Navigation bis hin zum Wetter kann alles auf dem Programm stehen. Ein Ankerstopp gegen Mittag lässt sich super nutzen, um vor dem Mittagessen noch eine Runde ums Boot zu schwimmen. Am Tagesziel angekommen möchte jeder neue Ort erkundet und die Wasserwelt ums Boot bestaunt werden. Wer Gleichgewicht und Koordination trainieren möchte hat auf einem Stand Up Paddle-Board in geschützter Bucht Gelegenheit dazuAbendessen gibt es entweder in einem der Restaurants am Hafen oder nach gemeinsamen Kochen an Bord.

 

Auf einem Segeltörn lernt man nicht nur das Leben an Bord auf kleinem Raum und die anderen Teilnehmer, sondern vor allem sich selbst, in einer für viele Menschen ganz neuen Situation, gut kennen. Da man die Zeit an Bord größtenteils an Deck verbringt, ist dieser Törn ein besonders intensives Erlebnis des Außenseins und verleiht durch ein Maximum an Entschleunigung Kraft und Ausgeglichenheit für die alltäglichen Hürden.

 

Alle Segeltörns werden an die Vorraussetzungen der Törnteilnehmer, ihre Krankheitsbilder und die bestehenden Einschränkungen angepasst. Es sind sowohl Törns zur freien Anmeldung für Teilnehmer mit ähnlichen Krankheitsbildern geplant, als auch individuell anpassbare Törns für Gruppen von bis zu sechs Personen. 

 

 

Feedback meiner Patient*innen

Hans S., 67 Jahre

Ich habe durch das therapeutische Klettern mit Frau Rösch noch fünf Jahre nach meinen Schlaganfall Therapieerfolge in der feinmotorischen Ansteuerung  meiner betroffenen Seite erzielen können. Ich bin sehr dankbar für die Therapie bei ihr.

Doreen W., 32 Jahre 

Ich war mit Saskia und Markus auf einem Segeltörn in der Ostsee rund um Dänemark. Die beiden haben das so toll gemacht, es war eine sehr schöne Woche mit vielen tollen Erfahrungen. Danke euch dafür!

Angela  R. 42 Jahre

Mein Sohn ist mit Saskia seit mehreren Monaten regelmäßig beim Klettern oder für ein Outdoor Training im Wald um Gewicht zu reduzieren. Saskia geht hervorragend mit dem Thema um und schafft es ihn in jeder Laune zu motivieren.

Laura S., 29 Jahre

Ich habe nach meinem Kreuzbandriss mit Saskia trainiert um mein Kniegelenk wieder stabil zubekommen. Dafür war das Bouldern mit ihr mega gut geeignet und hat echt viel Spaß gemacht.


So erreichst du mich.

Telefonnummer: +49 (0)163 6186723

Email: saskia.roesch@außensein.de